Besondere Projekte: Der Verein Primelgrün in Bielefeld

Matschen, klettern, draußen sein!

von Conny Dollbaum-Paulsen

Können sie sich erinnern wie es war, Buden zu bauen und dort, gut versteckt vor neugierigen Blicken, den wunderbaren Kitzel des Unsichtbar-Seins zu spüren? Oder wie es war, Staudämme zu bauen, ganz egal, wie nass Füße und Hose waren...? Und erinnern Sie sich vielleicht auch an eine Situation, in der Sie echtes, also scharfes und gefährliches Werkzeug benutzten und probierten, was damit alles möglich ist?

Mit anderen Worten: Erinnern Sie sich an die kleinen und großen Zauber Ihrer Kindheit in der Natur?

Orte, an denen klettern, matschen, bauen und verstecken möglich ist, sind nicht mehr an jeder Ecke zu finden. Weil es aber so wunderbar und aus verschiedenen Gründen auch so wichtig ist, dass Kinder sich in der Natur und in ihrer Kreativität erfahren, haben engagierte KünsterInnen und PädagogInnen vor 3 Jahren den Verein Primelgrün gegründet - und zwischen Schildesche und Vilsendorf einen Ort kreiert, der jedes Kinderherz (und auch ein schon sehr erwachsenens Herz wie das der Autorin) hoch und höher schlagen lässt.

Das Gelände von Primelgrün, zum Feld durch von einer Naturhecke abgegrenzt, die nicht nur für Menschen, sondern auch viel Getier Schutz bietet, ist sozusagen ein Kinder-Schlaraffenland, weil es alles gibt, was Kinder brauchen, um Kind zu sein. Werkzeuge, Piratenschiffe, Baumhäuser, Weidenhütten, Matsche-Kuhlen, viel Wiese, Gräser, Büsche, Bach und Tipi - alles ist gebaut und gebastelt und, mensch mag es kaum glauben, nichts ist aus Plastik. Unnötig zu erwähnen, dass in diesem Kontext Pflanzen und Getier jeder Art mit ebensolchem Respekt begegnet wird wie Kind und Mensch.

Anke Krieger, Geschäftsführerin von Primelgrün, sagt dazu: " Hier gibt es keine TÜV-geprüfte Wippe - aber wenn die Kinder eine Wippe bauen wollen, tun sie das. Und sie sind dabei sehr umsichtig, probieren aus, was möglich und was nötig ist - sie sind vorsichtiger, weil sie wissen, dass ein Gelingen in ihrer Hand liegt. Sie fragen sich selbst: Hält das? Funktioniert das? - und finden ihre eigenen Lösungen. Daraus kann sich eine  spezifische Form von praktischer Achtsamkeit entwickeln und  es stärkt ganz nebenbei motorische wie soziale Kompetenzen - und Spaß macht das Ganze auch."

Neben Angeboten für Kinder haben zum Glück auch Erwachsene die Chance, "einen Tag wie in Schweden zu verbringen"  so der Kommentar einer Teilnehmerin - es gibt Naturerfahrungs-, Upcycling und Outdoorkurse für große Leute, die nicht vergessen haben, wie großartig es ist, sich dreckig zu machen, Neues auszuprobieren, sich achtsam-neugierig in der Natur zu bewegen und Kreativität und Kinderseele zu beleben.

Ein solcher Ort ist von großer Kostbarkeit - er wird von Kitas , Kindergärten und Schulen, aber auch von Kindern und Erwachsenen in Gruppen genutzt, die Wochenenden sind bis zu den Sommerferien schon  ausgebucht und bis zum Ende des Jahres läuft alles wie bisher.

Alles wäre gut, wenn nicht ein kleines Problem im Raum stünde: Der Pachtvertrag läuft Ende 2015 aus und es ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich, ihn zu verlängern. Der gewachsene Ort muss sozusagen zurückschrumpfen und für die nächsten Jahre muss ein neues Gelände gefunden werden.

Das ist nicht ganz einfach, denn der Platz darf nicht zu weit draußen liegen, muss aber gleichzeitig das Gefühl vermitteln, man wäre sehr weit weg von der Stadt. Der Ort muss ebenso grün wie wild, so geschützt wie offen, so groß wie überschaubar sein. Möglich wären allerdings auch zwei Orte - ein Natur-und-draußen-Ort und einer, der die Werkstätten beherbergt. In jedem Fall freut sich das Team der Primelgrüns und alle, die dort ihre Bau- und Experimentierpersönlichkeiten entwickeln durften, sehr, wenn es Angebote gibt, sie in Zukunft zu beherbergen.

Anke Krieger dazu: "Ja, es ist schade und mit Wehmut verbunden, hier alles zurückzulassen, aber ich habe keine Sorge - uns fällt immer was ein und es wird auch spannend, einen neuen Ort zu entdecken."

Wer denkt, die Autorin übertreibt, möge sich die Fotogalerie ansehen, wer Lust hat auf ein Seminar mit Kindern oder eines für Erwachsene klickt einfach hin. Und wer ein Gelände kennt, das geeignet sein könnte, greife bitte zügig zu Telefon oder Tastatur und nehme Kontakt auf .

Und wer weder ein Seminar besuchen will noch ein Gelände kennt..., kommt vielleicht einfach bei regenfreiem Wetter zum Osterfeuerfrühlingsfest am 4. April (bitte anmelden unter 0521 9886284) und spürt selbst mal hin, wie es ist, da draußen zu sein und zu tun...

Primelgrün e.V.
draußen sein und tun
www.primelgruen.de

 

Mehr Good News ►

Zurück